Fragen rund um das Thema Permanent Make-up

Bei der Entscheidung sich ein Permanent Make-up pigmentieren zu lassen,

stellen sich sowohl der Kundin als auch der Permanent Make-up Stylistin einige Fragen.

Hier möchten wir mit Ihnen, wöchentlich eine Frage beantworten.

 

Frage 1:

Nach welchen Kriterien suche ich meine Pigmentiererin aus?

Antwort:

Das erste ist natürlich die Weiterempfehlung zufriedener Kunden. Man sollte, auf jeden Fall einen kostenlosen Beratungstermin vereinbaren. Neben dem Vertrauen zur Pigmentiererin, sollte das Preis-Leistungsverhältnis , Hygiene im Studio, Hygiene während der Arbeit stimmen und die fachliche Kompetenz stimmen.

 

Frage 2:

Gibt es gesundheitliche Aspekte, worauf ich achten sollte?

Antwort:

Ja, bei bestimmten Krankheiten z.B. fortgeschrittene Form einer Diabetes oder bei Einnahme bestimmter Medikamente sollte auf ein Permanent Make up verzichtet werden. Aus diesem Grund sollte vor einer Permanent Make up Behandlung ein eingehendes Beratungsgespräch statt finden.

 

Frage 3:

Wie lange hält ein Permanent Make up ?

Antwort:

Die Haltbarkeit eines Permanent Make up hängt vom Stoffwechsel der Kundin ab. Die Regel sagt, je jünger desto schneller ist der Stoffwechsel, also der Abbau eines Permanent Make up. 

Auch äußere Einflüsse, wie z.B. Sonneneinwirkung, Salzwasser, Solarium oder Peeling haben einen Einfluss auf den Abbau. Auch die Einnahme von Medikamenten oder bestimmte Erkrankungen können die Haltbarkeit beeinflussen.

Ein Permanent Make up baut sich langsam ab das heißt, die Farbe verblasst nach und nach. Eine Pigmentierung hält ca. 2 bis 5 Jahre.

Wir empfehlen eine Auffrischung nach ca. anderthalb bis zwei Jahren. Dann ist noch Form zu sehen und Farbunterlage in der Haut.